Weiterführende Montessorischule

In Bielefeld existieren Angebote an Montessori-Einrichtungen die derzeit vom frühesten Kindesalter bis zum Abschluss der Grundschule reichen. Dieses Bildungsangebot mit Montessori-Ausrichtung möchten wir mit einer weiterführenden Schule, bis zum Abschluss der Sekundarstufe I und II, erweitern.

Aus dem Förderverein der Montessori Grundschule, indem die Eltern der Schüler organisiert sind, ging 2017 der Arbeitskreis Weiterführende Montessori-Schule hervor, in dem sich insbesondere Eltern der jetzigen Montessori-GrundschülerInnen engagieren. Ziel ist es, aufbauend auf dem pädagogischen Konzept der Grundschule eine weiterführende inklusive Montessori-Schule in Bielefeld zu gründen. Bisherige Montessori-Grundschüler und interessierte Schüler anderer Schulen haben so die Möglichkeit, (auch) die Jahrgangsstufen 5-10 an einer Montessori-Schule ab dem Schuljahr 2020/21 zu durchlaufen. Das Bildungsangebot mit Montessori-Ausrichtung in Bielefeld wird damit bis zum Abschluss der Sekundarstufe I und voraussichtlich auch II erweitert.  

Unsere Ziele 

Die weiterführende Montessori Schule will eine Schule sein, an der Kinder individuell und in ihrer Persönlichkeit gesehen und gefördert werden, an der sie selbstbestimmt und mit Freude lernen und an der Verschiedenheit (mit Ecken und Kanten) als Bereicherung im verantwortungsvollen gesellschaftlichen Zusammenleben gesehen wird. Alle Kinder werden darin unterstützt, sich Fachinhalte und Kompetenzen selbst zu erarbeiten, ihre Fähigkeiten zu erkennen, zu entwickeln und in die Gemeinschaft einzubringen. Schule soll ein Lernort sein, der Kinder selbstbewusst, neugierig und interessiert auf die Welt blicken lässt. Sie soll Geburtshaus neuer frischer Ideen sein, die in die Gesellschaft getragen werden, z.B. über Aktionen, Ausstellungen oder Wettbewerbe. Sie soll Mut und Kraft geben, (lokal) zu handeln. Lernen soll facettenreich sein  - was Schüler von der Schule mit in ihr Leben nehmen, sollte mehr sein als lediglich eine Note. 

In der Montessori-Pädagogik steht das Kind oder der Jugendliche mit seinen Bedürfnissen und Interessen im Mittelpunkt. SchülerInnen wird Raum und Freiheit gegeben, ihre Potenziale zu entfalten. Ihnen wird Vertrauen entgegengebracht in ihren Selbstbildungswillen, ihren Wunsch zu lernen und die Welt zu verstehen. Zugleich ermöglicht eine enge Begleitung der Lernprozesse Bindung und Verbindlichkeit, Anregung und Förderung sowie Rückmeldungen auf allen Ebenen des Lernens. Wichtige Prinzipien der Montessori-Pädagogik, die auch an der weiterführenden Montessori Schule Bielefeld umgesetzt werden, sind:   

  • Ein hoher Anteil an Freiarbeit im Unterricht, in der Lerninhalte eigenständig ausgewählt und selbst erarbeitet werden – mit Unterstützung der Lehrenden als Lernbegleiter, in der Gruppe oder in Einzelarbeit; so kann orientiert an Interessen, dem jeweiligen Lernstand angemessen und motiviert gelernt werden;  Über Lerntagebücher oder andere Dokumentationsformate wird sichergestellt, dass die SchülerInnen alle im Lehrplan vorgesehenen Kompetenzen innerhalb eines bestimmten Zeitraumes erwerben 

  • Eine „vorbereitete Umgebung“, in der Lernmaterialien (vorwiegend Montessori-Materialien) zur Freiarbeit bereitgestellt werden und die entdeckendes Lernen und eine Reflexion der Lernergebnisse fördert; diese Umgebung wird im Verlauf der Klassenstufen zunehmend durch „reale Umgebungen“, d.h. unterschiedliche gesellschaftliche Kontexte ergänzt. Diese Umgebung bietet auch Anregungen über den vorgesehenen fachlichen Stoff hinaus und ist offen für Ergänzungen durch die Kinder und Jugendlichen.  

  • Fächerübergreifende, projektorientierte Unterrichtsformen (Epochenunterricht), die Zusammenhänge verdeutlichen und die Erarbeitung von Wissen im Kontext praktischer (gesellschaftlicher) Anwendung ermöglichen; ungewöhnliche Lernformen und –orte brechen dabei mit Gewohntem: Unterricht kann auch unter freiem Himmel, in einer Werkstatt, einem Labor oder einem Konzertsaal stattfinden.  

  • Jahrgangsübergreifende Lerngruppen, die unterschiedliche Zusammensetzungen von SchülerInnen, je nach Interessen und Lernstand ermöglichen; soziales Lernen und individuelle Förderung sind so gleichermaßen möglich; eine Differenzierung erfolgt nicht durch separierte Kurse, sondern durch thematisch und nach Anspruch flexibel zusammengestellte Fachlerngruppen 

  • Eine Lernbegleitung durch Teams aus LehrerInnen, pädagogischen Fachkräften und Integrationskräften die auf der Basis genauer Beobachtung der SchülerInnen individuelle Lernfortschritte anregen und fördern, in neue Themen, Materialien, Projektaufgaben einführen und die eigenständige Auseinandersetzung (in der Gruppe) nach Bedarf unterstützen.  Lehrende sind dabei vertrauensvolle Begleiter, die ihre SchülerInnen auf die Herausforderungen des Lebens in der Gesellschaft vorbereiten und ihnen das entsprechende Handwerkszeug mit auf den Weg zu geben um sich stets orientieren und ausrichten zu können. Die Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf werden inklusiv in den Regelklassen unterrichtet und in jedem Jahrgang von einem Sonderpädagogen betreut.

Als Ersatzschule wird die weiterführende Montessori-Schule Bielefeld die Anforderungen und Ziele des Schulgesetzes und des Lehrplans für Schulen in NRW erfüllen.

Die Initiative

Die Schulgründungsinitiative hat sich zunächst aus Eltern, deren Kinder die Montessori Grundschule Bielefeld besuchen, gebildet. Die entstandene Frage: Wohin nach der Grundschule ließ schnell den Wunsch nach einer weiterführenden Schule entstehen. Die wachsenden Anmeldezahlen an der Grundschule, die Reaktionen der Kinder auf das pädagogisch unterstützte Lernkonzept und der Wunsch, die bestehende Schullandschaft mitzugestalten, haben die Gruppe vor knapp zwei Jahren Ideen und Konzepte sammeln lassen. Es haben Hospitationen an anderen Schulen stattgefunden und diverse Treffen um das Projekt "Weiterführende Montessori Schule" zu starten. Mittlerweile sind wir, mit voller Rückendeckung und Unterstützung des Hauptvereins, mitten in der Konzeptarbeit und der Bearbeitung des Schulgründungsantrages. Es gibt viel zu tun und zahlreiche Eltern unterstützen ehrenamtlich und mit viel Engagement das Projekt! Jedoch benötigen wir auch Verstärkung und Ideen von außen. Pädagogisch geschulte Menschen oder jene, die Lust haben, die Schullandschaft reicher zu machen, sind gesucht. Aber auch Interessierte, die einfach Lust haben, etwas zu verändern. Wir suchen aber natürlich auch Schüler/innen, Lehrer/innen, Schulleiter/innen, Sponsoren, finanzielle Unterstützung, eine Immobilie, und, und, und....

Im Folgenden finden Sie dazu weitere Informationen, sowie die Möglichkeit mit uns in Kontakt zu tretten oder weitere Informationen anzufordern!

Wir freuen uns auf Sie

Der Arbeitskreis "Weiterführende Montessori Schule Bielefeld"

 

 

Das Gehirn entwickelt sich so, wie man es mit Begeisterung benutzt. Ein Kind verliert die Lust an Mathe, wenn ihm jemand deutlich macht, dass es zu blöd dafür ist - und dann entwickelt es sich in diesem Fach auch nicht weiter.

Gerald Hüther, * 1951, deutscher Neurobiologe

Um sich zu bilden, genügt es nicht, dass das Kind jeden Stoff in sich hineinfrisst, den man ihm mehr oder weniger spannend serviert: Es muss selbst handeln, selbst schöpferisch sein. Und es muss vor allem in einer angemessenen Umgebung leben können.

Célestin Freinet, 1896-1966, französischer Reformpädagoge