Schwimmen unter anderen Bedingungen

Abschlusserlebnis beim Schwimmunterricht

Beim letzten Termin des Schwimmunterrichtes aller Viertklässler der Montessori Schule stand zum Finale ihres wöchentlichen Schwimmkurses etwas Besonderes auf dem Programm:

Die Kinder durften erfahren, wie es sich anfühlt, mit Kleidung ins Wasser zu gehen und damit zu schwimmen. So kamen alle Viertklässler ausnahmsweise einmal in langer Kleidung ins Schwimmbad. Nach einem Sprung ins Wasser wurden zunächst einige Bahnen geschwommen. Das war ziemlich ungewohnt und gar nicht so einfach. Obwohl die Bewegungen beim Schwimmen viel anstrengender waren, probierten die Kinder anschließend aus, wie man ein in Not geratenes Kind aus dem Wasser retten würde. Nach dem Transportschwimmen war nochmal Geschick gefragt: Es galt, die Kleidung im tiefen Wasser alleine auszuziehen und an Land zu bringen. Die allgemeine Meinung am Schluss dieser ungewöhnlichen Unterrichtsstunde: "Das war cool, aber auch sehr anstrengend!".

Beim gemeinschaftlichen Kürbisschnitzen ging es einmal nicht um „Schönheit“

Wer schnitzt den gruseligsten Kürbis?

Endlich war es wieder soweit: an unserer Schule ist es bereits schon „Tradition“, dass alle Klassen einen Ausflug zum nahe gelegenen Hof Krüger machen, um sich dort in der Kunst des Kürbis Schnitzens zu üben.

Dabei kamen zum Teil recht schaurige Grimassen zu Stande und die alten „Hasen“ unterstützen tatkräftig unsere neuen Erstklässler. Diese stellten zunächst einmal fest, dass es vor der eigentlichen Schnitzarbeit gilt, den Kürbis von seinem immensen Innenleben zu befreien. In Gemeinschaftsarbeit ist aber jeder Kürbis fertig geworden.

Währenddessen die fertigen Kürbis-Werke von Eltern per Auto zur Schule gebracht wurden, waren die Schüler*innen unserer Schule froh, den Weg zur Schule zu Fuß zurückzulegen. So konnten sie sich noch in Ruhe untereinander bezüglich des gruseligsten Kürbisses austauschen.

Montessori Schule Bielefeld erreicht 2. Platz

Erfolgreiche Teilnahme am 17. Stadtwerke run & roll City 2022

Mit einer Teilnahmequote von 40,21% haben Schüler unserer Schule sich den zweiten Platz erlaufen und damit eine Prämie in Höhe von 200,00 € für die Schule gewonnen.

Erstmalig fand der Lauf nicht entlang des Ostwestfalendamms sondern „rund um den Pudding“ durch die Altstadt statt.

Nach einem ersten warm up im Ravensberger Park wurden alle Läufer*innen unserer Schule mit bunten Montessori-Shirts ausgestattet. Dann ging es gemeinsam zum Start-/und Zielpunkt am Kesselbrink.

Auf dem rund 3km langen Kurs verteilten sich die rund 40 Schüler zum Teil auf der Strecke, einige liefen aber auch im Zweier- oder Dreierpack und genossen die vielen Zuschauer am Wegesrand.

Gemeinsam ging es dann zur Bühne, um zu lauschen, welche Schule sich über Preisgelder freuen dürfe. Und tatsächlich: als eine der teilnehmerstärksten Schulen mit 40,21%, wurde unserer Schule ein Scheck in Höhe von 200,-€ überreicht. Die Läufer*innen freuten sich riesig, da die Prämie für Bewegungsgeräte auf dem Pausenhof verwendet werden soll.

Allen teilnehmenden Läufer*innen nochmals einen großen Dank für ihren Einsatz und natürlich auch ein großes Dankeschön an die Eltern, die die Teilnahme unserer Schule organsierten.

Elterninitiative organisierte einen bunten Nachmittag für Groß und Klein

Sommerfest 2022 der Montessori Grundschule

Am vergangenen Freitag fand nach zwei Jahren Corona-Auszeit wieder das alljährliche Sommerfest der Montessori Grundschule Bielefeld statt. Die Elterninitiative „Events“ stellte einen abwechslungsreichen Nachmittag auf die Beine, der für viel Freude bei Schüler*innen, Eltern und Großeltern sorgte.

Neben einer Kinderolympiade auf dem angeschlossenen Tartanplatz, konnten die Besucher ihre Treffsicherheit unter anderen beim Dosenwerfen testen, oder ihr Glück beim Losestand auf die Probe stellen. Dank der zahlreichen Unterstützer*innen aus der Bielefelder Wirtschaft konnten die Besucher*innen beim Lose ziehen attraktive Preise, von Rucksäcken bis zum Arminia Bielefeld Trikot, gewinnen. Selbstverständlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt. Popcorn, Waffeln und Kuchen fanden reißenden Absatz.

Sämtliche Einnahmen der Veranstaltung kommen den Schülerinnen und Schülern zugute. Durch den Verkauf der Lose und an den Ständen soll im kommenden Schuljahr ein Kinder-Yogakurs an der Grundschule finanziert werden.

„Wir danken den zahlreichen helfenden Händen und Sponsoren für ihre Unterstützung. Es war ein wunderbarer Nachmittag mit strahlenden Kinderaugen und ausgelassenen Eltern. Umso schöner, dass wir durch die Einnahmen unseren Schülerinnen und Schülern jetzt einen Herzenswunsch erfüllen können“, fasst die glückliche Schulleiterin Heike Niggemeyer zusammen.

Neue Laptops für die Schule

Wortmann AG spendet zwei Laptops

Auf der Suche nach Laptops für eine PC AG ist unsere Schule schnell fündig geworden:

So hat die Firma Wortmann AG aus Hüllhorst unserer Schule zwei Laptops gespendet.

Mit diesen beiden Geräten soll demnächst eine PC AG angeboten werden. Darüber hinaus soll die Möglichkeit für einen PC Führerschein und die Nutzung in der freien Zeit für Internetrecherchen gegeben werden.

Das gesamte Schulteam nebst Schülern bedankt sich daher vielmals bei der Wortmann AG !  

Schüler unserer Montessori Schule basteln ihren eigenen Frühling

Frühling einmal anders

Frühling im Karton – eine Aufgabe, welche sich einige Schüler der Montessori Schule mit Begeisterung widmeten.

Da wurden Gedichte geschrieben, Playmobilmännchen beklebt, im eigenen Garten geräubert und gemalt. Heraus gekommen sind wundervolle Kunstwerke, die mit unterschiedlichen Materialien ihre jeweils eigene Interpretation des Frühlings aufzeigen. Vielleicht wurde der ein oder andere sogar von dem Schulgelände inspiriert, auf dem inzwischen viele verschiedene Tulpen – von den Kindern selbst gesetzt - den Frühling eingeläutet haben.

Nun kann auch bald der Sommer kommen!

Stiftung ermöglicht Einblicke in ein traditionelles Puppentheaterstück

Puppentheater an der Montessori Schule

Kurz vor Weihnachten hatten wir Dank der Stiftung Michael Skopp (www.stiftung-michael-skopp.de) das Vergnügen, dass alle Kinder der Schule eine Puppentheateraufführung erleben konnten.

Spannungsgeladen betraten die Kinder die Aula, in der eine Puppentheater- Bühne aufgebaut worden war. Es war beeindruckend, auf welche Weise der Spieler seinen Puppen Leben einhauchte. Der Kasper zeigte den Kindern in der Auseinandersetzung mit dem Räuber, wie wichtig es ist, immer ehrlich zu sein und man in der Gemeinschaft viel erreichen kann. Die Kinder verfolgten das Geschehen auf der Bühne gebannt und gingen begeistert auf das Spiel ein, indem sie immer wieder den Kasper durch Zurufe unterstützten. Die ganze Aula füllte sich oftmals mit lautem Lachen. Am Ende gab es tosenden Applaus für den Puppenspieler und seine Figuren.

Wir bedanken uns herzlich für dieses Geschenk bei Frau Rosemarie Skopp und dem Team der Stiftung Michael Skopp!

 

 

Unter „Corona-Auflagen“ fand am Freitagnachmittag ein Weihnachtsbasar statt

Erste weihnachtliche Gefühle an der Montessori Schule

Am Freitagnachmittag, den 26.11.2021, fand an der Montessori Schule der diesjährige Weihnachtsbasar statt.

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation mussten die Organisatorinnen kurzfristig umdisponieren. So wurde statt des ursprünglich geplanten Weihnachtsmarktes mit Kuchenbuffet, Mitmachaktionen, Verkaufsständen und einem Kinderkarussell, ein weihnachtlicher Basar auf die Beine gestellt.

Unter dem Vordach auf dem Schulhof waren Tische aufgebaut, auf denen man die Früchte wochenlanger Vorbereitung bestaunen konnte. In Heimarbeit hatten viele Eltern zusammen mit ihren Kindern weihnachtliche Geschenke und wunderschöne Deko gebastelt und angefertigt. So fanden sich unter anderem Adventskränze und -gestecke, Windlichter, Kerzen, Marmeladen, Überraschungstüten, Backmischungen, Halstücher sowie Quittenkonfekt auf den Tischen. Das Angebot war sehr groß und abwechslungsreich. Außerdem hatten alle Schüler in der Schule Engelsbilder gebastelt. Dabei verkauften sich diese bereits zum Großteil im Vorfeld, da die meisten Familien gerne das Kunstwerk ihres jeweiligen Kindes zu Hause bewundern wollten.

Das diesjährige Highlight für die Kinder war die eigens organisierte Tombola. So waren alle 150 Lose bereits nach einer halben Stunde ausverkauft. Neben diversen Kleinigkeiten wie Weihnachtsrezepten, Spielen, Fenstermalfarben, Spardosen, Adventskalendern gab es unter anderem Arminia-Tickets und einen Eintritt für das Ishara zu gewinnen.

Nach fast drei Stunden, waren die Stände nahezu leer gekauft und die Schüler freuen sich über viele Yogastunden an ihrer Schule. Allen Mitwirkenden nochmals für die viele Arbeit und hinein gesteckte Energie ein großes „DANKEschön“!

Für das Schuljahr 2022/23 wurden bereits alle Schulplätze vergeben

Das Aufnahmeverfahren für das kommende Schuljahr ist abgeschlossen

Für das kommende Schuljahr 2022-23 sind bereits alle Plätze vergeben.

Aufgrund der vielen Anmeldungen konnten leider nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden.

Über die Anträge hat unser Aufnahmeausschuss (Vertreter*innen aus dem pädagogischem Team, der Fördergemeinschaft und des Schulträgers) in den letzten Wochen entschieden.

Dabei konnten interessierte Eltern bis Anfang November ihr Kind über einen Anmeldebogen anmelden. Daraufhin gab es zunächst einen digitalen Infoabend, um erste Fragen zu beantworten und die Schule nebst dem Team den Eltern ein wenig näher zu bringen. Aufgrund der Corona-Situation konnte leider in diesem Jahr wieder kein Tag des gläsernen Unterrichts angeboten werden.

An mehreren Nachmittagen wurde für alle potentiellen neuen Erstklässler*innen eine Schnupperstunde angeboten, in denen sie erste Berührungen mit dem Montessorimaterial hatten und Teile des Schulteams kennenlernen durften.

Inzwischen wurden alle Eltern bezüglich einer Aufnahme für das Schuljahr 2022/23 informiert. Leider überstieg die Anzahl der zu vergebenen Schulplätze auch dieses Mal wieder die Zahl der freien Plätze, sodass einige Familien nicht berücksichtigt werden konnten.

Das gesamte Team freut sich bereits heute auf alle neuen Schüler und ist schon gespannt, welche außergewöhnlichen Charaktere unsere Schule dann ergänzen.

 

 

Mit nun rund 90 Schülern hat die Montessori Schule ihre finale Größe erreicht

Einschulungsfeier 2021

Am 19. August 2021 durfte die Montessori Schule die neuen Erstklässler*innen begrüßen. Insgesamt wurden 22 Kinder in die Schulgemeinschaft aufgenommen und auf die vier altersgemischten Klassen aufgeteilt.

Die neuen Kinder kamen mit ihren Eltern auf den Schulhof und wurden mit Willkommensworten und Liedern herzlich begrüßt. Anschließend riefen die Klassenteams der Luchs-, Maulwurf-, Eulen- und Schildkrötenklasse ihre neuen Kinder auf und es ging zum ersten Mal ins Klassenzimmer zur ersten „Unterrichtsstunde“.

Es war bereits die 6. Einschulungsfeier an der Montessori Schule, doch die Schulleiterin Heike Niggemeyer betonte, dass es immer wieder ein ganz besonderer Moment für alle ist, wenn die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassen losmarschieren. Die Kinder sind sehr aufgeregt, die Eltern aber mindestens genauso. Das Team freut sich sehr darauf, alle endlich genauer kennenzulernen. In der Rede ging es um den Begriff „Lernen“, der eng mit dem Wort Schule verknüpft ist. Die Schulleiterin erinnerte daran, wie sich das Lernen im Laufe der Jahre verändert hat, genauso wie sich unsere Gesellschaft gewandelt und entwickelt hat. Die Hauptaufgabe sieht sie darin, die Motivation der Kinder am Lernen zu erhalten. Wer interessiert und mit Freude lernen kann, kann sich Wissen aneignen und seine Persönlichkeit entwickeln.

Abschließend dankte Frau Niggemeyer den Eltern, dass sie sich für die Montessori Pädagogik entschieden haben und dem Team der Montessori Schule Vertrauen schenken, ihre Kinder auf ihrem individuellen Lernweg zu begleiten.

Bis die neuen Schulkinder strahlend und stolz zu ihren Eltern zurückkamen, hatten alle noch die Gelegenheit, sich näher kennenzulernen.

 

 

 

Renovierungsmaßnahmen nahezu abgeschlossen – Die Schulhofgestaltung nimmt Form an!

Großzügige Fördersumme der Software AG Stiftung

Die Software AG Stiftung, eine anthroposophienahe Stiftung aus Darmstadt, hat im Sommer unsere Montessori Schule in Bielefeld mit einer beträchtlichen Fördersumme unterstützt.

Durch diese großzügige Unterstützung konnten nicht nur die noch erforderlichen Renovierungsarbeiten, wie beispielsweise neue, hellere Anstriche in den Fluren und Räumen sowie neue Beleuchtungen finanziert werden, sondern es konnte auch endlich noch für eine passende Beschriftung samt dem Schullogo über der Eingangstür gesorgt werden. So können nun auch alle, die nicht unmittelbar zum Schul- und Elternteam der Schule gehören, erkennen, um welche Schule es sich handelt.

Außerdem ist in diesem Schuljahr die Schule ihrem übergeordneten Ziel, eine einzügige Grundschule mit vier Klassen in Bielefeld zu etablieren, nachgekommen. So wurde bereits im August 2020 eine vierte Klasse aufgemacht und insgesamt 83 glückliche Schüler dürfen seitdem die Schule besuchen, sofern es die aktuelle Corona-Lage denn erlaubt.  Ohne die Förderung der Software AG wäre dieses nur sehr schwer möglich gewesen. Denn eine neue Klasse bedeutet nicht nur eine Erhöhung der Schülerzahl und des Personals, sondern auch eine entsprechende Ausstattung. Neben adäquatem Mobiliar, wie Tische, Stühle und Regale, ist auch immer ein neuer Klassensatz an Montessori-Materialien erforderlich. Mit Hilfe der Stiftung konnte dieses und sogar noch spezielles Montessori-Material für Förderkinder realisiert werden. Die Schüler in der Schildkrötenklasse fühlen sich jedenfalls sehr wohl in ihrem harmonisch aufeinander abgestimmten und gut ausgestatteten Klassenraum!

Außerdem sind die Arbeiten auf dem Außengelände, um den Schulhof weiter zu gestalten und zu verschönern, in vollem Gange. Durch eine großzügige Spende der IKEA- Stiftung sind bereits Anfänge gemacht und seit Ende des Jahres 2020 lädt nun auch endlich eine Schaukel für die Schüler der Montessori Schule zum Verweilen ein. Die eigens aus der Elternschaft gegründete Schulhof-Gartengruppe hat bereits Einiges ausgearbeitet und wartet nun auf eine Verbesserung der Corona-Situation, um ihre Pläne weiter realisieren zu können. Da die Schüler*Innen zum überwiegenden Teil mit dem Auto gebracht werden, soll zusammen mit einer Gartenbaufirma und in Elternarbeit der Schulhof in eine „anregende“ Bewegungslandschaft umgestaltet werden. Man darf also gespannt sein, was sich in den nächsten Monaten auf dem Schulhof noch so tut!

Auf alle Fälle bedankt sich das gesamte Team der Montessori Schule Bielefeld nochmals sehr herzlich bei der Software AG Stiftung für deren großzügige Unterstützung!

Aktuelle Lage erfordert kreative Ideen

Erste weihnachtlichen Gefühle an der Montessori Schule

Dieses Jahr ist alles anders – ja, Corona stellt uns alle nicht nur täglich vor große Herausforderungen und ist mit so einigen Einschnitten verbunden. Es erfordert ein gewisses Maß an Kreativität, um Neues zu entwickeln oder sich Alternativen für Liebgewonnenes zu überlegen.

So musste sich auch das Sponsoring-Team, welches in den vergangenen Jahren stets einen zauberhaften Weihnachtsmarktstand auf dem Weihnachtsmarkt in Bethel organisierte, etwas anderes für dieses Jahr überlegen:

Es entstand die Idee, den Lehrern,  Erziehern und Eltern einen „Weihnachtsbasar to go anzubieten“. Am Freitag war es dann soweit: Auf einem langen Tisch direkt vor dem Schulgebäude der Montessori Schule wurden selbstgemachte und weihnachtliche Artikel präsentiert. Neben Weihnachtswichteln, Magneten und Bildern mit tollen Sprüchen, gab es unter anderem verschiedenste Stoffmasken in diversen Größen. Auch die beliebten Weihnachtsmarmeladen und Backmischungen durften nicht fehlen.

Selbstverständlich wurden die notwendigen Hygienevorschriften alle eingehalten. Da die Montessori Schüler zu sehr unterschiedlichen Zeiten abgeholt wurden, verlief das alles reibungslos. Ja, und die Schüler? Die drückten sich ihre Nasen an den Fensterscheiben platt und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Selbstverständlich wurde jeder einzelne Verkauf innerlich bejubelt, da der gesamte Erlös – wie auch in den vergangenen Jahren – wieder direkt in die Schulkasse fließt. Und vielleicht, animiert es ja auch den einen oder anderen nun noch selbst, zu Schere und Kleber zu greifen oder sich in der heimischen Küche auszutoben.

Als besonderen Service bietet das Organisationsteam dieses Jahr sogar an, über Mail oder what´s app Bestellungen abzugeben. Dazu gab es im Vorfeld eine Liste mit Fotos nebst den dazugehörigen Preisen. So kann man nun auch ganz in Ruhe zu Hause ein wenig stöbern und sich inspirieren lassen, um für Verwandte oder Freunde etwas Besonderes und nicht Alltägliches zu finden.

Die Schule nebst Eltern freut sich auf alle Fälle schon auf den nächsten Aufbau des „Weihnachtsbasars to go“.

 

 

Gelungener Start für rund 30 neue Montessori Schulkinder

Einschulungsfeier Schuljahr 2020/21

Die diesjährige Einschulungsfeier an der Montessori Schule musste aufgrund von Corona in abgewandelter Form stattfinden, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat.

Schon der geschmückte Eingangsbereich mit Wimpeln und Schultüten ließ die Vorfreude und Spannung der neuen Schülerinnen und Schüler steigen. Auf dem Schulhof angekommen mussten zuerst einmal alle ihr Klassentier (Maulwurf, Eule, Luchs und Schildkröte) suchen, denn alles sollte etwas auf „Distanz“ ablaufen. Als alle eingetroffen waren, kam das pädagogische Team mit ihren Klassen auf den Schulhof. Das afrikanische „Si Si Si“ begrüßte Kinder und Eltern. Die Schülerinnen und Schüler untermalten das Lied mit rhythmischen Instrumenten und sangen es zweistimmig. So auch das fröhliche Sommerlied „Lachend kommt der Sommer über das Feld“. Das stimmte alle neuen Schulkinder für die erste Unterrichtsstunde ein.
Währenddessen gab es für die Eltern von der Geschäftsführerin des Montessori Vereins, Frau Michaela Kux-Büsing, und der Schulleiterin Heike Niggemeyer herzliche Begrüßungsworte. Frau Kux- Büsing stellte die Entwicklung der Montessori Schule vor und betonte, wie glücklich der Verein nun sei, ein so schönes Schulgebäude und das Ziel erreicht zu haben, vier Klassen unterrichten zu können. Frau Niggemeyer dankte den Eltern für ihr entgegengebrachtes Vertrauen, ihre Kinder dem pädagogischem Team der Montessori Schule anzuvertrauen. Sie freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und betont, wie wichtig es ist, den Entwicklungskräften der Kinder zu vertrauen und das Team für die Selbsttätigkeit eine „vorbereitete Umgebung“ pflegt.
Nach den Reden hatten alle die Gelegenheit, sich näher kennen zu lernen, bis die „neuen Schulkinder“ freudig zurückkamen, um zum Abschied noch eine Sonnenblume mit auf den Heimweg zu bekommen.

 

 

 

 

Projektaufgabe für alle Montessori Schüler

Montessori-Unterricht in der aktuellen Situation

Die Corona-Situation stellt das Montessori-Schulteam nicht allein hinsichtlich der Organisation eines Stundenplanes, der alle Schüler unter den vorgegeben strengen Hygieneauflagen gleichermaßen berücksichtigt, vor eine große Herausforderung.

Um ihren Schülern die Zeit zu Hause (zumindest für ein paar Stunden) so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, versuchen die Lehrkräfte und Erzieher sich immer wieder etwas Neues einfallen zu lassen.

So wurden bereits diverse Video-Telefonkonferenzen abgehalten und es wurde ein Blog eingerichtet, auf dem sich alle Schüler Videos, Materialien, Eindrücke aus der Schule und ähnliches angeboten bekommen. In unregelmäßigen Abständen werden dort weiter Inhalte zur Verfügung gestellt. Zudem finden sich dort auch Lernvideos für zu Hause. Unter anderem gibt es Tipps vom Sportlehrer, wie mit haushaltsüblichen Dingen, Muskulatur und Fitness gestärkt und verbessert werden. Und auch für die musikalische Unterhaltung - und Übung- wird Dank des Musiklehrers @home gesorgt.

Um auch das Schreiben, Lesen und Rechnen weiter zu „trainieren“ wird wöchentlich eine Projektaufgabe an alle Kinder gestellt. Als erste Projektaufgabe wurde das Thema „Frosch“ ins Leben gerufen. Angefangen mit einem Rätsel-Video inmitten der Natur und verschiedensten Arbeitsaufgaben rund um die Thematik, hatten alle Kinder zu Hause die Möglichkeit, gemäß Ihrem Kenntnisstand frei zu entscheiden, wie und wann sie welche Aufgabe innerhalb einer Wochen lösten. Und ganz nebenbei werden neben der Schreib- und Lesefertigkeit auch noch Kenntnisse in dem Fach Sachkunde erlernt. Besondere Freude wird der künstlerische Part den Montessori Schülern bereitet haben. Denn durch diese wöchentliche Projektarbeit „rund um den Frosch“ ist ein gemeinschaftliches Kunstobjekt entstanden, an dem jedes Kind individuell etwas beigetragen hat.

 

 

Die gute Nachricht – in Zeiten von CORONA

Umfassende Renovierungsarbeiten an der Montessori Schule

Bereits am Eingang fallen Schülern und Eltern unserer Montessori Schule die immensen Veränderungen auf. In den vergangenen Wochen konnten aufgrund der Osterferien und des Corona-bedingten Schulausfalles zumindest die Renovierungs- und Gartenarbeiten weitergehen.

So wurde der komplette Bereich um das Schulgebäude verändert und neu bepflanzt. Das ehemals eher trist wirkende und dunkle Schulgebäude wirkt nun viel heller, freundlicher und offener. Fröhlich ziert der Schriftzug „Montessori Schule“ in den Logofarben den Eingang.

Auch im Innenbereich sind umfassende Renovierungen vorgenommen worden. So bekam das ehemals dunkle Treppenhaus einen neuen Anstrich. Möbel wurden farblich an die Raumfarbe angepasst. Außerdem wurde noch der Schallschutz und die Beleuchtung wesentlich verbessert.

Und auch die Lehrer und Erzieher haben sich neben neuen Unterrichtsmaterialien neue Dinge für die Klassenräume und ihre Schüler einfallen lassen. Regale wurden geräumt, Montessori-Material sortiert und verändert eingebettet, sodass alles für den „neuen“ Schulstart in Corona-Zeiten vorbereitet ist. Es wurden zwei neue Räume eingerichtet. Zum einen ein „Lernbüro“ für die Arbeit in Kleingruppen und zusätzlich ein gemütlicher Leseraum. Hier wird zur Freude der SchülerInnen eine kleine Schulbücherei entstehen. Es wurden bereits fleißig Bücher gesammelt und mit Hilfe von Elternarbeit werden alle kategorisiert. Weitere Bücherspenden werden gerne angenommen.

Erster eigener Weihnachtsmarkt in der Montessori Schule

Himmlische Genüsse und kreative Weihnachtswerke

Begeisterung bei den vielen kleinen und großen Besuchern des ersten Weihnachtsmarktes im Schulgebäude der Montessori Schule Bielefeld am ersten Advent: Lehrer*innen, Erzieher*innen sowie Eltern der Montessorischüler*innen - dabei insbesondere das extra gegründete Weihnachtsmarktprojektteam - hatten wahre Wunder vollbracht: das ganze Gebäude war liebevoll geschmückt, eine Vielzahl von Verkaufsständen zurechtgerückt. Darauf fanden sich allerlei liebevoll verzierte und verpackte Naschereien sowie selbstgemachte Dekoartikel.

Ob weihnachtliche Geschenkdosen, Marmeladen oder Liköre, Rentiernasen, Glücksengel-Steine, stimmungsvolle Lichter oder aber süße Schneemannsgrüße - hier warteten viele kleine Geschenkideen für Weihnachten. Außerdem gab es eine tolle Gelegenheit den Schüler*innen selbst etwas zu schenken: So gab es eigens angefertigte Wertgutscheine, mit deren Kauf man eine Kinderyogastunde oder Werkunterricht zahlte. Diese Idee stieß auf eine breite Resonanz, und so wird es im kommenden Schulhalbjahr wieder ein zusätzliches Angebot an Yoga und Werken für alle Schüler*innen der Montessori Schule geben können.

Zwischendurch konnte sich ein jeder an den verschiedensten Plätzchen stärken und bei Punsch oder Kaffee die friedliche Stimmung genießen. Denn während sich die Großen an den liebevoll erstellten Dingen erfreuten, waren die Kleineren beim vielfältigen Mitmach- und Bastelprogramm aktiv: Sterne auf Baumscheiben nageln, Geschichten lauschen im magischen Raum, Kinderschminken, bunte Papierkerzen basteln und noch einiges mehr, ließen keine Langeweile aufkommen. Und zum Abschluss überzeugte sich noch ein besonderer Gast von dem gelungenen Nachmittag: Der Nikolaus höchstpersönlich stattete der Montessori Schule einen Besuch ab und bat, auch nächstes Jahr wieder dabei sein zu dürfen.

Nach der Renovierung des Gebäudes steht nun die Begrünung des Schulhofes im Focus

IKEA-Stiftung fördert Projekt zur Schulhofverschönerung

Erfreuliche Nachrichten für das Garten-Projektteam unserer Schule: Die IKEA-Stiftung unterstützt unsere Schule bei der Verschönerung unseres Außengeländes mit der beachtlichen Fördersumme in Höhe von 5.000 €.

Ein Team aus der Elternschaft hatte sich im Sommer Gedanken gemacht, wie der bisher kalt wirkende und karge Schulhof mit Leben gespeist werden könne.

Herausgekommen ist eine zehnseitige Ausarbeitung eines Erlebnisgartens. In diesem sind nicht nur viele Grünflächen und Bepflanzungen für eine optische Verbesserung angedacht, sondern es soll vor allem eine Anregung für alle Montessori-Schüler sein, sich aktiv mit ihrer neuen Umwelt auseinander zu setzen. So soll es einen Erlebnispfad aus unterschiedlichsten Materialien und Tische aus Natursteinen geben.

Bei den Pflanzen wird auf Nutzpflanzen gesetzt, wodurch den Schülern die Bedeutung der unterschiedlichen Jahreszeiten (Aussaat, Triebe, Ernte etc.) auf eine spielerische Art nahegebracht werden kann. Viele dieser Pflanzen sollen erst durch die aktive Pflege der Schüler entstehen: im Klassenraum kann das Saatgut eingepflanzt und auf seinem Weg zur Pflanze parallel zum Unterricht begleitet werden.

Das Projektteam der Elternschaft startet nun mit der detaillierten Planung, um den Garten im Frühjahr 2020 umzugestalten.

 

Über 200 Interessierte blicken hinter die Kulissen der Montessori Schule Bielefeld

Erfolgreicher Tag der offenen (Klassen)-Türen am 09.November 2019

Das im Eingangsbereich angebrachte Bildnis von Maria Montessori und einem ihrer Leitgedanken ist erst vor wenigen Tagen fertig geworden – pünktlich zum ersten Tag der offenen (Klassen)-Türen am 09. November 2019. Über 60 künftige Schulanfänger nebst ihren Geschwistern sowie etwa 120 Erwachsene, darunter zum einen interessierte Eltern, zum anderen aber auch Lehrer und Erzieher, suchten unsere Schule auf, um sich ein näheres Bild von der Montessori Pädagogik und der Schule zu machen.

Neben einer einstündigen Infoveranstaltung bot sich vor allem die seltene Gelegenheit, dem Unterricht an der Schule beizuwohnen. Dabei genossen die Schüler der Montessori Schule ihren außerplanmäßigen Samstagunterricht und ließen sich durch die vielen kleinen und großen ZuschauerInnen in ihrer Konzentration nicht stören. So arbeitete jedes Kind in einem der drei Klassenräumen mit seinem für sich gerade aktuellen (Lehr-)Material: ob Perlenketten für den Zahlenraum 1-1000, anschauliches Silbentraining durch Bilder und Gardinenringe, das „liebe 10-Herz“ oder eine weitere Seite im Matheworkbook – so individuell jedes Kind an der Montessori Schule ist, so vielfältig ist auch das Material. Geduldig erklärten Lehrer und Erzieher den Interessenten ihre Arbeit und die Unterschiede zum Unterricht an einer Regelschule.

Neben den Klassenräumen konnte auch die „Freie Zeit“, in der die unterrichtsfreie Zeit stattfindet, besichtigt werden. Auch dort wurden die (Spiel-)Materialien gerne ausgetestet.

Da so viel Input bekanntermaßen hungrig macht, hatten Eltern der Montessori-Schüler eigens einen Caféstand aufgebaut, an dem gegen eine kleine Spende Herzhaftes, Süßes oder Getränke zur Stärkung gereicht wurden. Der Erlös soll für Kinderyoga oder das Zusatzangebot „Arbeit mit Holz“ an der Schule eingesetzt werden.

 

Für das Team der Montessori Schule und die aktuellen Schüler sowie deren Eltern war es die erste Veranstaltung in den neuen Räumlichkeiten. Erst in den Sommerferien ist die Schule in das Schulgebäude an der Mülheimer Str umgezogen. Hier hat die Schule nun endlich ein langersehntes, dauerhaftes Zuhause gefunden. Da ist es nachvollziehbar, dass Eltern sowie Lehrer viel Engagement und Liebe beim Renovieren, Einrichten und Dekorieren IHRER Schule in den letzten Monaten an den Tag gelegt haben. Schließlich sollen sich alle Kinder wohlfühlen. Wohl fühlten sich auch alle Besucher an diesem ersten Tag der offenen (Klassen-)Türen – kaum verwunderlich, dass die Anmeldezettel für künftige Schüler des Schuljahres 2020/21 immens gefragt waren.

Die Renovierungsarbeiten gehen zügig voran

Umzug der Montessori Schule in das neue Schulgebäude

Mitte Juli war es soweit - unsere Schule konnte endlich in die ehemalige Brocker Schule an der Mülheimer Str. 18 umziehen.

Seit Ende Juni kümmerte sich das ganze Schulteam nebst der Elternschaft um das sachgemäße Verpacken sämtlicher Montessori-Materialien, Lernmittel, Deko und sonstigen Utensilien. Außerdem wurde eigens ein Organisationsteam gegründet, was sich um die Abwicklung sämtlicher anfallenden Arbeiten rund um den Umzug kümmerte.

Inzwischen sind alle Umzugskartons ausgepackt und der Inhalt der Kisten hat seinen neuen angestammten Platz gefunden. Alle Klassenräume erstrahlen in neuen Farben und sind wieder mit (Material-)Leben gefüllt, die Sanitärräume wurden renoviert und in den Herbstferien werden der Eingangsbereich und die Flure neu gestaltet.

Die diesjährige Sommerferienbetreuung konnte bereits Ende Juli/Anfang August in dem neuen Gebäude stattfinden, wodurch alle daran teilnehmenden Schüler bereits Gelegenheit hatten, die neuen Örtlichkeiten und den Schulhof ausgiebig zu erkunden.

Nun fiebert das gesamte Montessori-Team bereits dem Beginn des Schuljahres entgegen, wenn zum ersten Mal in den neuen Räumen der Unterricht stattfinden kann.

Am Samstag, den 9. November 2019 fand der Montessori Schule Bielefeld der "Tag des gläsernen Unterrichts" statt

Wir öffnen unsere (Klassen-)Türen!

Im Foyer werden sie durch SchülerInnen empfangen und haben die Gelegenheit sich vom 'Haustaxi' durchs Haus führen zu lassen.

In der Zeit von 9h-13h ist folgendes vorgesehen:

- Authentische Einblicke in den Unterrichtsalltag

- Info-Veranstaltung zur Schule, zum Konzept und zum Montessori-Material

- Raum für Fragen aller Art

- erstes Kennenlernen des Schulteams

Selbstverständlich können Sie auch die 'Freie Zeit' besuchen und sich einen Eindruck über die dortige pädagogische Arbeit verschaffen.

Anmeldungen für unseren Tag der offenen Klassentüren bitte an sekretariat@montessorischule-bielefeld.de.

Wir freuen uns auf einen anregungsreichen Vormittag!

Das Team der Montessori Schule Bielefeld

Deutsche Bank unterstützt nicht nur monetär sondern auch personell

Gelungenes Sportfest zusammen mit der Deutschen Bank

Am 28. Juni fand das diesjährige Sportfest an unserer Montessori Schule statt.

Den ganzen Tag über konnten die Schüler an den unterschiedlichsten Sportdisziplinen teilnehmen, miteinander Spaß haben und sich dabei so richtig auspowern.

Neben dem Sportlehrer halfen alle Lehrkräfte und die Mitarbeiter der freien Zeit ordentlich mit, um ein buntes und besonderes Sportprogramm auf die Beine zu stellen.

Dabei ging es weniger um Wettkampf und dem Messen untereinander als viel mehr um Freude an Bewegung und dem Erlebnis von Teamgeist. So gab es keine Einzelwertungen, sondern es zählten Mannschaftsergebnisse. Jeder Schüler bekam einen Laufzettel (siehe Foto) und gemeinsam im jeweiligen Team wurden die Disziplinen gelöst und Ergebnisse erzielt. Zum Abschluss bekamen alle Kinder noch eine Urkunde und Medaille.Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von Mitarbeitern der Deutschen Bank Filiale aus Brackwede. So kümmerten sich Frau Manja Laute und Kollegen unter anderem um die Versorgung an dem Getränkestand, halfen beim Fünfbeinlauf aus, richteten die Nagelbretter her oder vermieden, dass die Bettlaken als Gespensterverkleidung Zweck entfremdet wurden.

Da der Juni sich von seiner besten Seite präsentierte und die Sonne vom Himmel lachte, war es nicht verwunderlich, dass die Kinder am meisten Freude an der Wasserpistolen-Challenge hatten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch noch nach Veranstaltungsschluss die Wasserpistolen für interne Schüler-Betreuer-Wettbewerben genutzt wurden, bei denen kein T-shirt mehr trocken blieb...

Die Mitarbeiter der Deutschen Bank hatten viel Freude an unserer Schule und versprachen, auch bei einer nächsten Aktion, wieder tatkräftig vor Ort zu sein. Zur großen Überraschung aller, gab es von der deutschen Bank noch einen Scheck in Höhe von 700-€, wodurch die langersehnten Rollbretter endlich finanziert werden können. Dafür nochmals herzlichen Dank an die Deutsche Bank, insbesondere an die Filiale in Brackwede!

Stadt Bielefeld unterstützte Pflanzensaat und den Umgang mit dem Material Holz

Bielefelder Bildungsfonds ermöglichte kleines urban gardening Projekt

Aufgrund der Unterstützung des Bielefelder Bildungsfonds in Höhe von 1000,-€ konnten im letzten Halbjahr wieder Schüler an unserer Schule ihre ersten Erfahrungen mit dem Material Holz und der Ansaat und Pflege von Blumen und Pflanzen machen.

Das Projekt wurde in den Wintermonaten im Klassenraum in der „Theorie“ vorbereitet, sodass die Kinder im Frühling in der Praxis genau wussten, welche Pflanzen und Blumen sie zunächst Sähen und später dann auch Pflegen wollten. Begleitet wurden die Schüler durch einen Schreiner, der zugleich auch Heilpädagoge und den Kindern aus anderen Projekten schon vertraut ist. Neben dem richtigen Umgang mit dem Saatgut erfuhren die Kinder auch viel rund um das Material „Holz“ und stellten fest, dass sich nicht jedes Holz gleich gut mit Schnitzmesser, Pfeile oder Säge bearbeiten lässt.

Im Februar war unsere Schule übrigens bei der Präsentationsveranstaltung der Stadt Bielefeld mit einem Stand vertreten (siehe Foto) und hat Bilder des Projektes vorgestellt. Insbesondere die dortige Interaktionsmöglichkeit mit anderen Vereinen, Projektteams und Organisationen hat unsere Mitarbeiter und unsere Geschäftsführerin als sehr gelungenes Element dieses Treffens beschrieben.

Am 20. Mai fand auf unserem Schulgelände unser alljährliches „internes“ Sommerfest statt

Frühlingsfest bei sommerlichen Temperaturen

Das diesjährige Frühlingsfest hat bei allen Montessori Schülern nebst ihren Familien und Freunden wieder großen Anklang gefunden.

Neben Mitmachstationen wie XXL-Seifenblasen oder dem Erstellen von Stickbildern, gab es eine Kinderolympiade, die alle teilnehmenden Kinder begeistert meisterten.

Ergänzt wurde das „Aktivprogramm“ durch einen Ballonfiguren-Bastler sowie musikalischen und kreativen Aufführungen der Schulkinder. Zudem gab es eine große Tombola mit Losen, bei der es keinerlei Nieten gab und sogar selbstgemachte Kunstwerke zum Verkauf.

Kulinarisch stärken konnten sich alle an einem großen Kuchenbuffet sowie an einer Grillstation. Alles wurde mit viel Liebe und Engagement von den Eltern und Schülern der Montessorischule auf die Beine gestellt, ein wirklich gelungener, entspannter Nachmittag mit ausnahmslos glücklichen Gesichtern.

Mit dabei waren auch viele Kinder, die ab dem kommenden Schuljahr unsere Schule besuchen werden. So konnten sie und ihre Eltern bereits erste Kontakte knüpfen und ein wenig „Montessori-Schulluft“ schnuppern.

Über die Einnahmen freuen sich vor allem die Montessori Schüler: Es wird in neues Montessori- und OGS-Material investiert.

Die Stiftung-Diamant-Software sponsort Musikunterricht bei Musicus e.V.

Musik liegt in der Luft

Auch an unserer Schule hat Musik einen hohen Stellenwert, da seine positive Wirkung in den letzten Jahren in verschiedensten Studien immer wieder belegt wurden.

Dabei ist unerheblich, ob ein Schüler nun als musikalisch gilt oder nicht. Musik ist für jeden, weil das, was gelehrt wird mehr ist als nur Musik. Musik gilt als ein Mittel, mit dem man Schülern das Leben zeigt und insbesondere deshalb ist Musik so wichtig.

Durch Musik werden Dinge wie Konzentration, soziale Verantwortung, Selbstbewusstsein, Selbstkontrolle, sicheres Auftreten und Teil einer Gruppe zu sein, vermittelt. So wird auch bei uns an der Schule laut getrommelt, getanzt oder ein spontanes Konzert gegeben. Dazu gehört auch Musikinstrumente selbst herzustellen oder die Umwelt nach „natürlichen“ Instrumenten zu erforschen, um damit zu experimentieren und zu improvisieren.

Dank der Stiftung-Diamant-Software aus Bielefeld kann der Musikunterricht zum großen Teil durch erfahrene Mitarbeiter von Musicus e.V. abgehalten und begleitet werden. Ein großes DANKEschön daher an die Stiftung !

Im kommenden Schuljahr gibt es drei altersgemischte Klassen an unserer Schule

Lernst du noch oder entdeckst du schon?

Nachdem im Februar und März an 5 Nachmittagen für rund 60 interessierte Vorschulkinder sogenannte Schnupperstunden stattgefunden haben, wurden nun seitens der Schule die Zusagen an die potentiellen neuen Erst- und Zweitklässler versendet. Im kommenden Schuljahr 2019/20 wird es damit drei Klassen mit jahrgangsübergreifendem Unterricht an unserer Schule geben.

Haben auch Sie ein Interesse an unserer Montessorischule und möchten Ihr Kind bei uns anmelden? 

Für potentielle Schüler des Schuljahres 2020/21 sowie für alle, die unsere Schule kennen lernen möchten, bieten wir den Tag des "gläsernen Unterrichts" an: Am Samstag, den 09. November 2019 gibt es die Möglichkeit, einen Einblick in das gemeinsame Unterrichtsleben zu bekommen und es aktiv mit zu gestalten. Nähere Infos hierzu folgen in Kürze.

Fragen und Anregungen richten Sie bitte per Mail an sekretariat@montessorischule-bielefeld.de. Wir möchten uns gerne für Ihr Anliegen Zeit nehmen und kontaktieren Sie schnellstmöglich.

Spende der Osthushenrich-Stiftung ermöglicht Kauf einer Werkbank

Montessori Schüler haben viel Spaß beim Projekt "Arbeit mit Holz"

Die Gütersloher Osthushenrich-Stiftung unterstützt den Förderverein der Montessori Schule mit knapp 2.000,- € und ermöglichte dadurch das Projekt "Arbeit mit Holz" an der Schule. Das Projekt fand über das ganze letzte Jahr wöchentlich statt und wurde durch den Tischler Stefan Kinkel begleitet.

Neben Vogelhäusern, selbstgewerkelten Geobrettern oder Nagelbrettern hatten die Schüler viele Gelegenheiten sich mit dem Naturmaterial Holz auseinander zu setzen und es sowohl hinsichtich seiner Beschaffenheit als auch der unterschiedlichen Bearbeitungsmöglichkeiten zu erforschen. Durch die Osthushenrich-Stiftung konnten nicht nur unterschiedlichstes Material und der Tischler bezahlt werden, es ermöglichte auch die Anschaffung einer höhenverstellbaren Werkbank, an der mindestens 4 Kinder gleichzeitig arbeiten können.

Die Werkbank soll auch künftig einen hohen Stellenwert im jahrgangsübergreifenden Unterricht einnehmen, um im Sinne Maria Montessori die Fächer Sachkunde, Biologie und Naturwissenschaften noch anschaulicher für die Schüler der Montessori Schule darzustellen.

Grosszügige Spende der Software AG-Stiftung

Schüler erforschen das Weltall

Neues und anschauliches Montessorimaterial für die Dritt- und  Viertklässler - eine außerordentliche Spende von der Software AG- Stiftung macht es möglich.

Jeder hat den Merkspruch "Mein Vater erklärt uns jeden Sonntag unseren Nachthimmel" schon einmal gehört und nutzt ihn vielleicht auch, um sich die Reihenfolge der Planten zu merken. Die Schüler an unserer Montessorischule haben nun auch die Möglichkeit, sich die Planeten plastisch anzuschauen und sie auf Größe, Farbe oder Dimensionen zu untersuchen und mit ihnen zu arbeiten.

Möglich wurde diese Anschaffung durch die Software-AG Stiftung. Diese hat uns im Herbst vergangenen Jahres eine Summe i.H.v. 3000,- € zur Verfügung gestellt, um Montessorimaterial für unsere Dritt- und Viertklässler zu besorgen. Neben Planeten und Experimentierkästen zu Wind und Wetter für den Physikunterricht konnten viele Rechenutensilien und geometrische Körper, aber auch Material zur Veranschaulichung der Sprache besorgt werden.

Als Ersatzschule erhalten wir von der Bezirksregierung Detmold nur einen Teil der Gehälter und sonstigen Kosten refinanziert. Daher sind wir für die Anschaffung zusätzlicher Materialien auf Sponsoring angewiesen. Da unsere Schule inzwischen im dritten Jahr ist und somit die ehemaligen Erstklässler im kommenden Schuljahr 2019/2020 zu Viertklässlern avancieren, freuen wir uns sehr über diese Spende und
das gesamte Schulteam nebst unseren Schülern sagt "HERZLICHEN DANK!".

AmazonSmile und Schulengel

Durch Online-Einkäufe unsere Schule unterstützen

Seit Januar 2019 ist unsere Schule bei AmazonSmile und Schulengel gelistet.

Über diese beiden Portale besteht für Kunden eine einfache Möglichkeit, eine soziale Organisation ihrer Wahl bei jedem Einkauf zu unterstützen, ohne dass dafür zusätzliche Kosten anfallen.

 

Bei AmazonSmile sind wir mit unserem „Foerderverein der Montessori Schule Bielefeld e.V.“ zu finden. Dabei handelt es sich bei AmazonSmile um dasselbe Amazon wie das allseits bekannte Amazon - mit den gleichen Produkten und Preisen. Allerdings wird dann bei jedem Einkauf unserem Montessori Förderverein 0,5% der Einkaufssumme gutgeschrieben.

Ganz ähnlich funktioniert es bei dem Portal „Schulengel“: Dort sind wir als Einrichtung unter „Montessori Schule Bielefeld“ zu finden und es besteht auch hier die Möglichkeit, beim Online-Shoppen für unsere Schule Spenden zu sammeln. Viele namhafte Online-Shopping-Portale sind dort Partner und wenn Einkäufe über den Schulengel getätigt werden, geht ein prozentualer Anteil des Netto-Einkaufswertes auf unser Spendenkonto, ohne dass hierbei der Einkauf teurer wird.

Wir freuen uns über jede Unterstützung. Herzlichen Dank.
 

Interaktiver Vortrag zur Wirkung von Sprache am 11. Februar in unserer Montessorischule

Jeder Mensch lebt auf seiner eigenen (Kommunikations-)Insel

Sascha B. Morgenstern sprach am Montagabend, 11. Februar 2018 bei einer gemeinsamen Veranstaltung unserer Schule und der Brocker Schule in seinem Vortrag „Sprache - der Weg zu einem echten Kontakt“ über die verschiedenen Fallstricke in der Kommunikation zwischen Kindern, Eltern und Pädagogen.

„Guckt das Kind nach unten, ist dem Kind das Gesprochene sehr wichtig. Da braucht es beherzte Worte. Ich sage: Lassen Sie jeden dahin gucken, wo er will und hören Sie, was der Mensch zu sagen hat.“ Es war eine Konfrontation mit eigenen Moral- und Glaubenssätzen, die die Zuhörerinnen und Zuhörer des Vortrags „Sprache – der Weg zu einem echten Kontakt“ von Sascha B. Morgenstern erlebten. In der gut besetzen Aula der Brocker und Montessorischule wurden am Montagabend bestehende Kommunikationsfallstricke teils satirisch in Frage gestellt. Insbesondere die Frage nach dem „in die Augen schauen“ beim Miteinanderreden wurde aktiv diskutiert und in Verbindung mit der kindlichen (und auch der erwachsenen) Lüge interaktiv aufgearbeitet. Dabei konnten die TeilnehmerInnen, die sich aus Eltern und Lehrern beider Schulen sowie weiteren Interessierten zusammensetzen, direkt die Auswirkungen des imaginären Kollegen SEPP (selbst erfüllende ProphezeihungsPerson) spüren. Dies geschah entweder für sich selbst oder als freiwillige Person auf der Bühne, wo die Wirkung fordernder Worte wohlwollender Anweisungen gegenübergestellt wurde. Dabei zeigte der Referent mit Humor und Wachsamkeit, wie Menschen zum Scheitern einer Aufgabe gedrängt werden können – häufig unbewusst. Eindrucksvoll benannte er, wie Missverständnisse entstehen und welche Voraussetzungen Menschen brauchen, um einander verstehen zu können: „Jeder Mensch hat eine eigene Insel, auf der er lebt. Keine Insel ist gleich.“ Wenn ein Verstehen erreicht werden will, gelte es, diese Unterschiede der „Inseln“ zu respektieren. Der Vortrag zeichnete einen Appell für bewusste, achtsame Wortwahl, gab einen spannenden Einblick in Lerntypen, die Körpersprache und gab vor allem den Impuls: „Genießen Sie, Ihr Gegenüber zu entdecken.“  Für die beiden Grundschulen, die sich noch das Gebäude der ehemaligen Kupferhammer-Schule teilen, war dies der erste gemeinsam organisierte Abend. In angenehmer Atmosphäre konnten sich Interessierte zudem über die verschiedenen Unterrichtsformen der beiden Grundschulen informieren. Und erfuhren auch, dass die Montessorischule gerne noch weitere Bewerbungen von LehrerInnen annimmt.

Gadderbaumer Weihnachtsmarkt 2018

Erfolgreiche Premiere auf dem Bethelplatz

Am zweiten Adventswochenende 2018 fand der Gadderbaumer Weihnachtsmarkt auf dem Bethelplatz statt. Erstmalig nahm auch unsere Schule mit einem Weihnachtsmarktstand an den 3 Veranstaltungstagen dort teil. Die traditionelle Mischung an gemeinnützigen und professionellen Kunsthandwerksständen gepaart mit musikalischen Darbietungen zog auch dieses Mal trotz des zum Großteil stürmisch-nassen Wetters viele Besucher an.

Eltern, Schüler, Mitarbeiter und Lehrer unserer Schule hatten wochenlang gebastelt und gebacken, um mit einem breiten Angebot die Besucher zu erfreuen. Neben selbst gemachten Marmeladen, Windlichtern, verzierten Haarspangen und noch vielem mehr, fanden insbesondere die vielen verschiedenen Plätzchen sowie Eigenkreationen wie Rotweinsalze oder „Rentierpupse“ großen Anklang.

Daneben fiel unsere Schule insbesondere durch die stets sehr gute Laune unserer Standbetreiber und Verkäufer auf. Die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin in Gadderbaum, Hannelore Pfaff, bezeichnete unsere Montessori Schule als Gewinn für den Weihnachtsmarkt in Gadderbaum und versprach, dass für unsere Schule auch 2019 wieder ein Stand reserviert würde.

Deutsches Kinderhilfswerk unterstützt das Projekt "Demokratie begreifen" an unserer Schule

Projekt "Demokratie begreifen" - Förderung durch das DKHW

Ende September haben Herr Kruse vom Deutschen Kinderhilfswerk sowie die lokale Presse (Westfalen Blatt & Neue Westfälische) unsere Schule besucht, um sich über das Projekt "Demokratie begreifen" näher zu informieren. Das Projekt ist bereits zum Schuljahr 2017/18 gestartet und wird durch das DKHW mit knapp 5.000€ unterstützt. 

Ziel des Projektes ist es, wesentliche Aspekte von Demokratie kennenzulernen und zu begreifen. Die Schüler konnten sich zunächst spielerisch und künstlerisch ausdrücken, konnten Unterschiede und Gemeinsamkeiten untereinander erkennen. Sie lernten im Laufe des Projektes verschiedene Aspekte von Demokratie kennen, so z.B. Leben in einer Gemeinschaft, freie Meinungsäußerung, freie Wahlen, Mitbestimmung. Auch in diesem Schuljahr ist das Projekt fester Bestandteil im Wochenplan und inzwischen sogar im Alltag unserer Schüler. Dazu die Projektleiterin :" Wir bemerken, dass durch das Training an Eigenverantwortlichkeit, Demokratiefähigkeit und Mitbestimmung neben der eigenen Persönlichkeit vor allem ein achtsames Miteinander und die Klassengemeinschaft gestärkt werden."

Ackern, ackern, ackern ...

Urban Gardening

In diesem Schuljahr haben wir auf unserem Schulgelände einen Schulgarten angelegt. Neben unseren Gemüse- und Blumenbeeten haben wir Hochbeete aus Paletten gebaut. Im Rahmen unseres Gartenprojektes erlernen die Schüler der Montessori Schule grundlegende gärtnerische Tätigkeiten. 

Dazu zählen: Umgraben der Beete, Säen, Unkraut jäten, Pflanzen und Ernten, u.w. Wir bauen verschiedene Obst und Gemüsesorten (Erdbeeren, Salat, Paprika, Gurken, Kürbis, Erbsen u.a.) an sowie Kräuter und Blumen (Rosmarin, Basilikum, Salbei, Ringelblumen, Sonnenblumen u.a.).

Die Kinder arbeiten nicht nur in ihrem Garten sondern nutzen ihn auch als Ort der Erholung und Entspannung. Im Rahmen des Gartenprojektes arbeiten die SchülerInnen klassen- und jahrgangsübergeifend.

Ob jung oder alt - gemeinsam auf der Schulbank!

Ein sommerlicher Nachmittag mit Großeltern und Freunden

Am 14. Juni 2018 öffneten wir, die Montessori Schule Bielefeld, unsere Türen für Großeltern, Tanten, Onkel und andere Gäste, die die Schüler der Maulwurf- und Eulenklasse mit einer sommerlich gestalteten Karte eingeladen hatten.

Schon seit längerer Zeit hatten die Kinder den Wunsch geäußert, nähere Verwandte und Freunde in der Montessori Schule willkommen zu heißen, um auch ihnen den Schulalltag präsentieren zu können.

Die Vorbereitungen auf diesen außergewöhnlichen Nachmittag starteten bereits in den frühen Morgenstunden. Die emsigen Maulwürfe und Eulen schrieben Willkommensgrüße an die Tafel, positionierten die lieb gewonnenen Klassentiere, dekorierten die Tische mit Blumen und brachten die Räumlichkeiten zum Glänzen.

Kurz vor 13:30 Uhr war die Aufregung der Schüler deutlich zu spüren. Während der Hofpause war an das Spielen kaum noch zu denken. Stattdessen erwartete jedes Kind seinen Gast bzw. seine Gäste, wobei die Sorge geäußert wurde, ob diese die Schule wohl auch finden würden. Doch diese Gedanken waren unbegründet: Die Besucher erschienen zahlreich und brachten zur allgemeinen Freude selbst gebackenen Kuchen, frisches Obst und herzhafte Gerichte mit.

Im Foyer starteten wir mit einem gemeinsamen Lied, bevor es in den jeweiligen Klassenräumen mit einer kniffligen Bastelaktion weiterging. An den Tischen entstanden aus Korken farbenfrohe Insekten, die wir auch oft in unserem Schulgarten beobachten können: langbeinige Spinnen, bunte Schmetterlinge und fleißige Bienen.

Nachdem alle Kinder mit ihren Gästen etwas gestaltet hatten, konnte das Buffet eröffnet werden und es entstanden muntere Gespräche zwischen allen Beteiligten. Im Fuchsbau hatten die Besucher zudem die Möglichkeit, das Montessori Material kennenzulernen bzw. es auszuprobieren und sich von den Schülern zeigen zu lassen.

Es war ein wundervoller Nachmittag und wir danken allen Beteiligten für ihr hohes Engagement. Wir hoffen, dass alle Tiere den Weg in ihr neues Zuhause gefunden haben und hin und wieder an dieses gelungene Fest erinnern.